Ehrenscheibe geht an Günther Schmitt - 10.11.2010

Auszeichnung: Umpfenbacher Verein ermittelt seine besten Schützen - König Andreas Harstel abgeholt!

Neunkirchen-Umpfenbach Der Schützenverein Umpfenbach machte sich am Samstag auf den Weg, Schützenkönigin Annika Harstel abzuholen. Zahlreiche Vereinsmitglieder waren dabei, als die Bläsergruppe ihr zu Ehren ein Ständchen spielte.
Anschließend ehrte Schützenmeister Egon Sämann im Schützenhaus Umpfenbach mit Sportleiterin Marion Scheurich die erfolgreichsten Mitglieder.

Bei der Glücksscheibe, ein Luftpistolenwettbewerb, setzte sich Fabian Alexander gegen vier Kollegen durch. Der neue Schützenkönig heißt Andreas Harstel.
Danach wurden Kevin Schmidt zum ersten und Udo Ditter zum zweiten Ritter geehrt. Die Ehrenscheibe bekam Günther Schmitt, den Eichhornpokal Sebastian Bienert.
Die Vorderladerscheibe gewann Andreas Herbert. Die Sankt-Sebastian-Scheibe wurde dieses Jahr zum ersten mal ausgeschossen. Sie ging an Jürgen Berberich. Im Sportpistolenwettbewerb gewann Christian Böxler, beim Ältestensschießen Rudi Scheurich. Beim sogenannten Schinkenschießen (KK-Gewehrwettbewerb) gewann ebenfalls Christian Böxler vor Karl Fieger und Tobias Seitz.
Kronprinz wurde Maximilian Weber. Erster Prinz Julian Schäfer und zweiter Luisa Dick.
Die Jugendscheibe gewann Josefine Klein und den Josef-Mohr-Pokal Luisa Dick.
Im Pokalschießen der Luftgewehrschützen-Jugend gewann Josefine Klein vor Anna-Lena Harstel und Annalena Lutz. Beim Pokalschießen der Luftpistolenschützen Gewann Fabian Alexander vor Andreas Herbert. Beim Preisschießen schaffte Kevin Noack den besten Zehner. Zweiter wurde Kevin Schmidt vor Jan-Patrick Harstel.
Wie jedes Jahr wurde der Pistolenprinz mit dem Adlerschießen ermittelt. Mit der Luftpistole wird dabei abwechselnd auf die einzelnen Teile eines Holzadlers geschossen.
Nach 633 Schuss und vier Stunden und 45 Minuten wurde Andreas Harstel Pistolenprinz 2010.

Vier Tage feiern für 85 Jahre Schützenverein - 03.06.2010

Fest: Rock, Blasmusik, Ehrungen, Kinderturnen und Jazztanz

Neunkirchen-Umpfenbach Sein 85-jähriges Bestehen hat der Schützenverein von Freitag bis Montag gefeiert. Am Freitagabend spielte die Rockband X-Treme in der Schützenhalle. Am Samstag trafen sich die Vereinsmitglieder mit der Bläsergruppe auf dem Friedhof zum Totengedenken mit Kranzniederlegung. Landtagsabgeordneter Berthold Rüth marschierte mit dem Verein, den Gastvereinen und der Musikkapelle Richelbach ins Schützenhaus.
Auch Bürgermeister Wolfgang Seitz war mit dabei.
Rüth beglückwünschte den Schützenverein in einer kurzen Ansprache. Nach einer Spendenübergabe des Schützenvereins Dammbachtal überreichte Josef Scheurich als Vorsitzender der Junglederhosen aus Dankbarkeit für die Unterstützung eine neue Scheibe, gefertigt von Burkhard Eckert aus Richelbach. Sie zeigt den Heiligen Sebastian, den Schutzpatron der Schützen. Der Vereinsvorsitzende Egon Sämann versprach, für die Scheibe einen besonderen Platz im Schützenhauses zu suchen und sie auszuschießen. Es spielte die Musikkapelle Richelbach.
Gottesdienst mit Pater Josef
Zur Kirchenparade kamen Mitglieder der Reservisten, der Feuerwehr und des Gesangvereins. Von der Bushaltestelle marschierten sie mit der Musikkapelle Neunkirchen in die Schützenhalle und feierten einen Festgottesdienst mit Pater Josef. Beim anschließenden Frühschoppens spielte die Musikkapelle aus Neunkirchen.
Bürgermeister Wolfgang Seitz betonte die Wichtigkeit des Schützenvereins für die Gemeinde. »Das wahre Geheimnis des Erfolgs ist die Begeisterung«, sagte er. Gauschützenmeister Otto Rummel sagte, er komme immer wieder gern nach Umpfenbach, der Verein sei ein Glücksfall für den Gau.
Die Ehrennadel des bayerischen Sportschützenbunds übergab Rummel an Sämann für »überragende Arbeit für den Verein und den bayerischen Schießsport«. Für 25 Jahre im Verein erhielten Günther Schmidt und Andreas Schell eine Urkunde. Für 40 Jahre bekamen Konrad Neuberger, Ewald Jenisch und Manfred Berberich die Schützenscheibe mit dem Umpfenbacher Schützenhaus. Für 50 Jahre wurde Edgar Ditter geehrt. Die Ehrenurkunde des Vereins übergab Sämann an Alfred Haack und Edwin Berlinger. Berlinger hatte als Vorstand den Bau des Schützenhauses angestoßen und geplant. Haack hatte den Verein als »Hofschmied« gefördert.
Nach dem Mittagessen zog der Schützenverein mit seiner Bläsergruppe und 15 Gastvereinen durch den Ort in die Schützenhalle. Dort spielte die Musikkapelle aus Rauenberg zum Fahneneinmarsch, die Kinderturngruppen und die Jazztanzgruppe traten auf.
Danach wurden die Sieger des Vereinsschießens geehrt. In diesem Jahr schafften die Reservisten aus Umpfenbach das »Double«. Die Herren holten sich den ersten Platz mit 453 Ringen, die Damen mit 397 Ringen. Bei den Herren wurde die Feuerwehr Umpfenbach Zweiter und der Musikverein Neunkirchen Dritter. Bei den Damen schaffte es der Frauenbund Umpfenbach auf den zweiten und die »Jazz-Mädels 2« auf den dritten Platz. Beste Einzelschützen waren Udo Bienert und Sieglinde Berberich. Die Bürgerscheibe schoss Christa Haack, im Preisschießen wurde Udo Bienert erster vor Sieglinde Berberich und Franz Hennig. Beim Schinkenschießen mit dem Kleinkalibergewehr wurde Burkhard Farrenkopf erster vor Theo Sauerwein und Kilian Bundschuh. Am Abend spielten die Original Lederhosenmusikanten aus Umpfenbach
Am Montag begann der Festtag mit einem Frühschoppen und Mittagessen der Firmen im Umkreis. Um 14 Uhr zogen der Frauenbund, die Senioren und die Kinder aus Umpfenbach und Umgebung ins Schützenhaus, begleitet von Walter Löhr auf dem Schifferklavier. Dort wurde ein Kindernachmittag gefeiert. Der Schützenverein ließ das Fest am Abend ruhig ausklingen.

Fehlende höhere Liga erlaubt keinen Aufstieg - 21.05.2010

Feier: Meisterehren für Kleinkaliberrmannschaft


Neunkirchen-Umpfenbach Der Schützenverein Umpfenbach kann auch in diesem Jahr zwei Meisterschaften für sich verbuchen. Dies wurde bei der Meisterschaftsfeier im Schützenhaus vergangenen Freitag deutlich.

Die vierte Luftgewehrmannschaft erreichte in der Gauliga 2 des Gaus Maintal den ersten Platz. Die Schützen Luisa Dick, Sophia Ott, Florian Putterer, Jürgen Berberich und Anna-Lena Harstel haben mit nur einem verlorenen Wettkampf den Meistertitel nach Umpfenbach geholt. Es folgte ein Aufstiegswettkampf, den die Umpfenbacher Schützen zwar verloren, aber dennoch in Gauoberliga aufgestiegen sind, da in dieser Liga der erste ebenfalls aufgestiegen ist. Luisa Dick die meisten Ringe eines Wettkampfs erreicht. Die Kleinkalibergewehrmannschaft hat im zweiten Jahr in Folge den Meistertitel in der Gauoberliga mit 10:0 Punkten für sich entschieden. Julia Held, Marina Häfner, Isabella Held, Bernika Berberich und Lisa Bauer waren die Schützinnen. Die Kleinkalibergewehrmannschaft aus Umpfenbach kann allerdings wieder nicht aufsteigen, da es keine höhere Liga in dieser Disziplin gibt.

Bei der Meisterschaftsfeier wurden die Schützen geehrt. Begonnen hat die Feier mit der Jagdhornbläsergruppe Umpfenbach. Bürgermeister Wolfgang Seitz gratulierte im Namen der Gemeinde jeder Mannschaft und überreichte ihr jeweils einen Umschlag. Auch hob er noch einmal die große Bedeutung des Schützenvereins in der Gemeinde hervor. Er betonte die gute Jugendarbeit des Vereines. Anschließend überreichten Egon Sämann und die Sportleiterin Marion Scheurich einen kleinen Pokal beziehungsweise einen Gutschein für jeden Meisterschützen. Egon Sämann erwähnte dann noch eine erfreuliche Sache. Dieser hat im vergangenen Jahr bei einem Gewinnspiel des Bayerischen Sportschützenbunds teilgenommen und den ersten Platz belegt.
Der Gewinn ist ein Luftgewehr im Wert von 1000 Euro, über das sich besonders die Jugendabteilung freut.
Zum Abschluss spielte noch einmal die Bläsergruppe.

Aufstieg in Bezirksliga mit dem Luftgewehr - 19.01.2010

Schützenverein: Sportliche Erfolge im vergangenen Jahr

Auf ein sportlich erfolgreiches Jahr blickt der Schützenverein Umpfenbach zurück. Das sagte Schützenmeister Egon Sämann in der Generalversammlung am Samstag im Schützenhaus.
Aufgestiegen ist die erste Luftgewehrmannschaft von der Bezirksgruppe in die Bezirksliga West. Bei den Rundenwettkämpfen hatten Bernika Berberich, Isabella Held, Julia Held, Marie-Theresa Ott und Marina Häfner den ersten Platz belegt. Beim zehnten Wettkampf schoss diese Mannschaft sogar einen neuen Vereinsrekord mit 1546 Ringen.
Den ersten Platz in der Gauoberliga sicherte sich die erste Luftpistolenmannschaft. Auch mit dem Kleinkalibergewehr erreichte die Umpfenbacher Mannschaft ungeschlagen diesen Platz, konnte aber nicht aufsteigen, da diese Disziplin nicht im Bezirk ausgeführt wird. Mit der Sportpistole erreichte der Schützenverein den ersten Platz in der Gauliga.
Sportleiterin Marion Scheurich ehrte Mitglieder: für 100 Rundenwettkämpfe mit der Sportpistole Christian Böxler, Günther Schmitt, Michael Ditter und Michael Heinisch, für 100 Rundenwettkämpfe mit dem Luftgewehr Daniel Dosch, Markus Trappiel, Jürgen Berberich, Sebastian Bienert, und Marie-Theresa Ott. Für 200 Rundenwettkämpfe mit dem Luftgewehr ehrte der Vorsitzende Sämann die Sportleiterin Scheurich.
Sämann berichtete von einer Neuerung: Wer Ehrenmitglied wird, bestimmt ab sofort der Vorstand per Abstimmung. Vom 28. bis 31. Mai will der Verein im und am Schützenhaus sein 85-jähriges Bestehen feiern.
Bürgermeister Wolfgang Seitz lobte die gute Jugendarbeit des Vereins. Jugendleiter Manfred Berberich trainiert derzeit 40 Jungschützen unter 18 Jahren. Sie erreichten zehn erste Plätze und acht zweite Plätze bei den Gaumeisterschaften. Bei den Bayerischen Meisterschaften erreichte Isabella Held den zehnten Platz, beim Gaukönigsschießen wurde Julian Schäfer zweiter Jugendritter. Das Fest zum 20-jährigen Jubiläum der Schützenjugend hatten die Jugendlichen selbst organisiert.
Christian Gehrig, Kevin Noack und Tobias Seit bauten im vergangenen Jahr eine neue Bartheke für die Ortsvereine. Alfred Zängerle erledigte den Abbau und die Reinigung nach Veranstaltungen, Walter Löhr die Außenarbeiten.
Dem Kassierer Reiko Klein bescheinigten die Kassenprüfer Dirk Schwank und Markus Weber einwandfreie Arbeit. Schriftführer Michael Ditter gab einen Bericht ab. Margrit Löhr berichtete über die Gymnastikgruppe, Karlheinz Gehrig über die Bläsergruppe.

Nächste Termine:

17.11.2018:Königsfeier
05.12.2018:Nikolausfeier
07.12.2018:Weihnachtsfeier
05.01.2019:Mooschthäcke
» Alle Termine
Wichtige Downloads:

Vereinsinfo Juni 2017
» Download


Wirtschaftsdienstplan 2018
» Download


Termine 2017
» Download


Veranstaltungs-Einteilung
» Download


» Alle Downloads